foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

All Night Long 2 

Review - Filmkritik

Originaltitel: Ooru naito rungo 2: Sinji

Alternativtitel: Atrocity, All Night long 2: Atrocity

Herstellungsland/Herstellungsjahr: Japan, 1995

Laufzeit: 78 min uncut

Regie: Katsuya Matsumura

Darsteller: Masashi Endo, Ryoka Yuzuki, Masahito Takahashi,

Takamitsu Okubo

 

Story

Während den Sommerferien wird Shinichi immer wieder von einer Schwulen-Gang terrorisiert, die ihm Geld abknöpft und ihn zusammenschlägt. Der Anführer der Gruppe ist allerdings schnell von Shinichi angetan. Der Gang-Leader holt dann Shinichi zu sich nach Hause und zeigt ihm Greueltaten an einer wehrlosen unter Drogen gesetzten Frau, anfangs angeekelt, gefällt ihm mit der Zeit das sadistische Spiel. Als die Gang dann immer mehr und mehr Geld erpresst, vertraut Shinichi seine Sorgen 2 Internet-Freunden an. Als diese sich bei ihm treffen, klopft auf einmal die Gang an der Türe...
 

Meinung

 Wer beim ersten Teil dachte, dass er zu krank sei, sollte sich diesen Film mit Sicherheit nicht "antun". In Sachen Gewalt schaltet dieser Film gleich nochmal einen Gang hoch. Es gibt mehr physische Gewalt, welche zwar nicht immer direkt zu sehen ist, aber das Ergebnis reicht dann meist schon. Allerdings passieren nicht alle Szenen im Off, so sieht man z.B. wie dem Gang-Leader mit einem Bunsenbrenner das Gesicht abgefackelt wird. Was auffällt ist die kühle Atmosphäre und die Reuelosigkeit der Täter, welche schon im ersten Teil vorhanden war. Auch psychisch gibt der Film einiges her, Menschen werden wie Tiere behandelt, gefoltert, gequält und umgebracht. Besonders interessant ist hier auch der "Held" (schmalbrüstiger, kleiner Typ mit Brille), der während des Film eine extreme Veränderung durchmacht, am Anfang ist er der Gequälte und zum Ende foltert und quält er selbst mit einer Freude dass es nicht mehr schön ist. Für mich ist der Film sehr realistisch und zeigt zu was Menschen in extremen Situationen fähig sind und wie dass sie durch diese geprägt und verändert werden. Für gewöhnliche Mainstreamfilmgucker und empfindliche Menschen ist der Film mit Sicherheit nicht geeignet, wohl einer der extremsten Filme die ich kenne.

Zu den Versionen: Empfehlen kann ich die Japan Schock aus Holland, welche digital remastered wurde und auch mit holländischen bzw. englischen Untertitel aufwartet. Es gibt wieder 2 amerikanische Releases zu welchen ich allerdings nichts sagen kann, aber mit der NL-DVD ist man gut bedient. Als Extra gibts wieder nur eine Slideshow.

Geschrieben von: Moregore


 
   

Trailer