foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

April, April - Tote scherzen nicht
 

Review - Filmkritik

Originaltitel: April Fool's Day

Alternativtitel:

Herstellungsland/Herstellungsjahr: USA, 2008

Laufzeit: 87 min uncut

Regie: Mitchell Altieri, Phil Flores

Darsteller: Taylor Cole, Sabrina Aldridge, Michael Beasley, Corinne Biazzo, Dave Blamy


 

Story

Desiree Cartier, schwerreiches Südstaatenmiststück vom Scheitel bis zum Stilettoabsatz, bittet am 1. April zum jährlichen Debütantinnenball mit eingebauter Konkurrentinnendemütigung. Leider endet der Streich mit der schönen Milan im ungeplanten Todessturz, doch das Leben in Saus und Braus muss nun mal weitergehen. Als pünktlich ein Jahr später kryptische Todesdrohungen Desirees Clique erreichen, ist Schluss mit lustig. Offenbar zieht ein mysteriöses Phantom die Verantwortlichen der Reihe nach zur Rechenschaft.
 

Meinung

 ° April, April - Tote scherzen nicht ° ist ein Remake von ° Die Horrorparty ° im Original ° April Fool's Day °.
Eigentlich finde ich den Film gar nicht so schlecht, wie ihn viele andere beurteilen. Klar es gibt weder grosse Ueberraschungen noch ist der Film gorig. Die Darsteller gehen in Ordung, obwohl fast alle aus einem Schönheitswettbewerb entsprungen sein könnten. Wer natürlich das Original kennt, wird sichtlich vom Film enttäuscht sein.
° April, April - Tote scherzen nicht ° ist mehr für den allgemeinen Horrorvielseher der ohne grosse Ansprüche an einen Film herangeht.


 
   

Trailer