foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

Island of the Living Dead
 

Review - Filmkritik

Originaltitel: Isola dei morti viventi, L'

Alternativtitel:

Herstellungsland/Herstellungsjahr: Italien, 2006

Laufzeit: 92 min

Regie: Bruno Mattei

Darsteller:Yvette Yzon, Gaetano Russo, Ydalia Suarez, Jim Gaines, Alvin Anson

 

Story

lm Jahr 1600 bergen spanische Soldaten auf einer einsamen Insel einige Leichen. Als jedoch eine davon zu Boden stürzt, erwacht sie zu neuem Leben! Die Spanier versuchen, sich zu retten, doch die Flucht endet in einem Desaster!
Rund 400 Jahre später ist eine Gruppe Abenteurer dabei, eine Kiste zu heben, als ihr Schiff in einen geheimnisvollen Nebel gerät und auf Grund läuft. Die Gruppe findet heraus, dass sie in der Nähe einer lnsel gestrandet sind, die auf keiner Karte verzeichnet ist, und macht sich auf die Suche nach Nahrung und Trinkwasser. Der Horror beginnt, als sie spüren, dass sie nicht allein auf der unheimlichen Insel sind und ihr Boot zerstört wird…
 

Meinung

 Vom im Jahre 2007 verstorbenen Bruno Mattei mussten wir schon manche Geschmacklosigkeit ertragen. Sei es Kannibalenschocker oder andere schlecht gemachte Zombiefilme.
Was uns aber hier präsentiert wird, sollte garnicht den Weg auf einen DvD Rohling finden. Der Film ist scheisslangweilig, die Darsteller sind schlecht, Spannung und Atmosphäre kommt erst auf wenn der Film zuende ist.
Herausstechen können zwar die Zombies die sehr ansehlich geschminkt sind, aber mit den Draculazähne sehen sie schon wieder zu trashig aus. Auch wachsen den Zombies abgetrennte Körperteile einfach wieder nach.
Der Blutgehalt ist doch recht ordentlich, richtige Fressszenen sucht der Fan aber vergebens.

Für mehr als einen Platz auf der Liste der ° Filme die die Welt nicht braucht°, reichts hier nicht.

Ob der Film in der vorliegenden Fassung uncut oder cut ist, kann ich nicht beurteilen, ist mir eigentlich auch egal.


 
   

Trailer