foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

Nightmare Man
 

Review - Filmkritik

Originaltitel: Nightmare Man

Alternativtitel:

Herstellungsland/Herstellungsjahr: USA, 2006

Laufzeit: 90 min

Regie: Rolfe Kanefsky

Darsteller: Gwen Davis, Robert Donovan, James Ferris, Blythe Metz


 

Story

Die Ehe von Ellen und William steckt in der Krise. Um sie anzukurbeln, erwirbt William eine angeblich die Fruchtbarkeit fördernde, exotische Dämonenmaske. Ellen aber beginnt, schlecht zu träumen, fühlt sich von Dämonen verfolgt, und William empfiehlt eine Behandlung in Psychiatrie. Auf dem Weg dorthin bleibt der Wagen liegen, und in der nächtlichen Wildnis steht Ellen plötzlich dem Alptraumdämon gegenüber. Zum Glück haben ein paar in der Nähe urlaubende Kids die Waffen nicht vergessen.
 

Meinung

Was uns hier vorgesetzt wird macht weder Sinn noch sonst was. Wie die Bilder schon zeigen gibt es ordentlich Titten und einen schön vorgespielten Orgasmus. Jaja,...geil,..gell. Ne im Ernst, der Film kann nicht einmal mit 0815 Slashern mithalten. Die Story ist weder spannend, gruselig noch hat der Film Atmosphäre. Wieso der Dämon was zu metzeln hat, wird nie geklärt, der Zuschauer steht mit völlig inaktiviertem Hirn am Ende vor der Glotze und weiss nicht was der Scheiss,sorry. ° Nightmare Man °  soll.
Na wenigstens Titten,..haha,...Auch die Effekte sind wenig originell und recht selten.

Wer sich eh jeden Slasher ansieht ,...oder wenigstens Titten,..kann sich trauen ,..der Rest soll es lassen.


 
   

Trailer