foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

Reykjavik Whale Watching Massacre  

Review - Filmkritik

Originaltitel: Reykjavik Whale Watching Massacre

Alternativtitel:

Herstellungsland/Herstellungsjahr: Island, 2009

Laufzeit: 83 min

Regie: Júlíus Kemp

Darsteller:Pihla Viitala, Nae, Terence Anderson, Miranda Hennessy, Aymen Hamdouchi, Carlos Takeshi, Miwa Yanagizawa


 

Story

Eine Gruppe von Touristen trifft sich auf einem ehemaligen Walfängerschiff zum Whale-Watching in Island. Als durch einen schrägen Unfall der Kapitän ihres Schiffes tödlich verwundet wird und der erste Offizier mit dem Rettungsboot abhaut, sieht sich die kleine Touristengruppe gezwungen, Rettung zu suchen auf einem vorbeikommenden Walfängerboot, dessen Besatzung eine Familie von ehemaligen Walfängern ist, deren Jagdinstinkt nie erloschen ist....
 

Meinung

° Reykjavik Whale Watching Massacre ° ein lustiger Slasher mit Backwood - Einlagen. Auch wenn der Film aus dem hohen Norden kommt, kann er doch recht gut unterhalten. Die Darsteller machen ihre Sache recht gut, auch die Story kann mit ihren fast schon Comedy - Einlagen zur Unterhaltung beitragen. Splattereffekte haben im Film ihren Platz gefunden,...leider doch nur wenige. Gunnar Hanson, das Original Leatherface aus ° Texas Chainsaw Massacre ° hat im Film auch noch eine kleine Rolle erwischt. Somit wird es wohl nicht mehr allzulange dauern bis ° Das U-Boot - Massaker in den tiefen des Atlantiks ° den Weg auf die DvD findet. Für kurzweilige Unterhaltung ist der Film geeignet.


 
   

Trailer