foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

War of the Living Dead
 

Review - Filmkritik

Originaltitel: Zombie Wars

Alternativtitel:

Herstellungsland/Herstellungsjahr: USA, 2006

Laufzeit: 93 min uncut

Regie: David A. Prior

Darsteller: Jonathan Badeen, Dean Chambers, Jim Hazelton, Mike Holley


 

Story

... die einen glaubten, dass ein Komet der Erde zu nahe gekommen war, die anderen, dass die Zeit abgelaufen sei! Die Toten hatten sich aus ihren Gräbern erhoben – und sie hatten Hunger, Hunger auf Menschenfleisch … Nach Jahren des Krieges gegen die Zombies haben nur wenige Menschen überlebt. Sie verstecken sich und führen einen Guerilla-Kampf gegen den übermächtigen Gegner. David (Adam Stuart), der Anführer einer Rebellen-Gruppe, wird von Zombies gefangen genommen und zu einer Farm gebracht. Hier lernt er den wahren Horror kennen: Die Zombies züchten Menschen – um sie zu fressen. Er organisiert gemeinsam mit Star (Alissa Koenig) und Sliver (Jonathon Badeen) einen Aufstand der Gefangenen. Die Menschen gehen siegreich aus dem Gemetzel hervor nur um zu sehen, dass ein noch schrecklicheres Geheimnis auf sie wartet …
 

Meinung

° War of the Living Dead ° ist ein recht einfach zusammen gestrickter Zombiefilm, der billigen Machart. Die Darsteller gehören ebenfalls zur untersten Riege und verhalten sich auch entsprechend. Die Story oder wie auch immer wäre gar nicht mal so übel. Um seine Ruhe vor den Zombies zu haben, werden Lager errichtet in denen Zombies Menschen züchten, um sie später zufressen,...gg. Ja so gehts ab. Die Zombiemasken sind gut geraten. Nur ist das Verhalten der Zombies völlig durcheinander gekommen. Sie schleppen sich zum Teil kaum vorwärts,...können aber sobald es ums rennen geht,..die Hundert Meter in 9 Sek. hinlegen. Was dafür positiv auffällt sind die leider wenigen Effekte. Sie sind doch überaus gut und lecker anzusehen.
Ja mehr oder weniger sollte man sich den Film in einer lockeren Runde mit Kollegen ansehen,..so kann er sicher unterhalten.


 
   

Trailer