foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

Armee der Finsternis 

Review - Filmkritik

Originaltitel: Army of Darkness

Alternativtitel: Evil Dead 3, Tanz der Teufel III: Armee der Finsternis, Army of Darkness, The

Herstellungsland/Herstellungsjahr: USA, 1993

Laufzeit: 85 min  deutsche Kinofassung

Regie: Sam Raimi

Darsteller: Bruce Campbell, Embeth Davidtz, Ted Raimi, Marcus Gilbert

 

Story

Mit einer doppelläufigen Schrotflinte, einer handlichen Kettensägen als Unterarmersatz und einem verbeulten Cadillac wird Ash durch den Zeittunnel in die Vergangenheit katapultiert. Die Ritter am Hofe König Arthurs sind völlig von der Rolle, als Ash mit seiner unnachahmlichen Art plötzlich auftaucht und Dämonen vorgeworfen wird, die er eigentlich schon in der Zeit besiegt zu haben glaubt, aus der er gerade kam.
Um jedoch wieder in seine Zeit zurückreisen zu können, muß er es mit der fürchterlichsten Horde von Untoten aufnehmen - der Armee der Finsternis. Und angesichts solcher Gegner hilft ihm auch seine große Klappe nicht viel weiter...
 

Meinung

°Armee der Finsternis" fällt gegenüber den Vorgängern "Tanz der Teufel" und "Tanz der Teufel 2" gewaltig ab und ist trotz einiger guter Momente insgesamt eine herbe Enttäuschung. Die ursprünglich blutrünstige Natur der "Tanz der Teufel"-Reihe wurde zugunsten flacher Witze aufgegeben, von denen zu viele einfach nicht zünden. Man kann "Army of Darkness" nur noch als HorrorKOMÖDIE bezeichnen! An Splatter wurde jedoch
verwunderlicherweise sehr gespart. Sam Raimi packte keine einzige Goreszene in diese schwarze Komödie rein. Trotzdem gibt es Special-Effekts, wie zum Beispiel die Armee der Finsternis, zur Genüge. Bruce Campbell macht seine Sache zwar erneut hervorragend, aber ich hätte ihn lieber wieder mit der Kettensäge Dämonenschädel spalten gesehen!
Der Film bezieht sich auf die Kinoversion von MGM


 
   

Trailer