foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Partnershop

Neuste Filmkritik

I Spit on Your Grave 2

Sweet Home

Space Wolf
 

Review - Filmkritik

Originaltitel: Space Wolf

Alternativtitel:

Herstellungsland/Herstellungsjahr: Dutschland, 2002

Laufzeit: 71 min uncut

Regie: Timo Rose

Darsteller: Anja Gebel, Yvette Moreaux, Andreas Pape, Thomas Kercmar, André Reissig, Timo Rose, Olaf Ittenbach, Bela B. Felsenheimer


 

Story

Während sich in einem Psychoseminar sozialpädagogische Problemfälle einander wechselseitig an die Kehlen gehen, lauert nebenan ein Weltallmonster auf Frischfleisch. Teutonischer Garagensplatter von und mit den üblichen Verdächtigen.
 

Meinung

Was jetzt der Film gross mit dem Space Wolf zu tun hat wird hier leider nicht gross debatiert. Dafür darf der aufgestengelte Wolf so richtig zuschlagen.
Der Film von Timo Rose ist soweit nicht ganz so schlecht wie ich ihn mir vorgestellt habe. Leider für mich ein bisschen zu dialoglastig, aber in der zweiten Hälfte des Filmes wird man dafür mit ordentlich Splattereffekten von Olaf Ittenbach eingedeckt.
Die Story ist an den Haaren herbei gezogen, dennoch macht sie Spass, wenn sich diese Deppen auf die Nüssen geben.
Auch diese Psychologen sind zum schreien.
Die Darsteller gehen soweit in Ordnung, für einen solchen Film kann natürlich auch nicht die obere Liga erwartet werden.
Wer sich auf einen kurzweiligen Splatterfilm von Timo Rose einlassen kann, sollte auch einen Blick riskieren.


 
   

Trailer